LUX KOLLEKTIV Pressetext 2018

22.10.2018

Wenn Kirchenchoräle auf Elektro treffen

Wie klingen Lieder für unsere Gottesdienste, welche dieselbe Tiefe alter Choräle haben, musikalisch jedoch am Puls der Zeit sind? Diese Frage haben sich ein paar Freunde und Musiker aus Stuttgart gestellt und mit ihrem Bandprojekt eine passende Antwort darauf gefunden: Das LUX KOLLEKTIV. Das LUX KOLLEKTIV besteht aus jungen Musikerinnen und Musikern, die sich bereits länger kennen und schätzen. Die Mitglieder kommen aus unterschiedlichen Gemeindekontexten. Jedes lebt seinen Glauben und seine Spiritualität ein Stück anders. Was verbindet, ist die Liebe für gute, zeitgemäße Popmusik und der Wunsch, Gottesdienstmusik wieder massentauglich zu gestalten. Jeder Rolle in der Band ist mehrfach besetzt. Der Kollektiv-Gedanke ermöglicht nicht nur, dass die Band in unterschiedlichen Formationen sehr flexibel auftreten und touren kann, sondern auch eine große Bandbreite an musikalischen und textlichen Inputs. Jedes Mitglied steckt viel Herz und Überzeugung in das LUX KOLLEKTIV: Die Performance der Stuttgarter erinnert an ein energiegeladenes Konzert, das herkömmliche Gottesdienste in emotionale Höhepunkte verwandelt. Die moderne Anbetungsmusik wird stark von den Elektro-Einflüssen definiert; die Pop-Elemente treffen den Geschmack der breiten Masse. Inhaltlich orientiert sich das LUX KOLLEKTIV stark an Psalmen und anderen biblischen Texten, lässt aber immer wieder eigene Erfahrungen, Gefühle und Glaubensüberzeugungen mit einfließen. Mit seinen Songs will sich das Kollektiv in seiner eigenen Sprache, Fragen, Problemen und Privilegien an Gott wenden, um mehr von ihm zu begreifen. Entstanden ist Musik, die ehrlich und mitreißend Anbetungsmusik in Deutschland umkrempelt. Musik, die Gottesdienste mit neuen Liedern aktiv prägt und gestaltet.  

Das neue Album

Das Debut-Album von LUX KOLLEKTIV handelt von uns. Menschen, die sich an ihren Schöpfer wenden. Mit allen Gedanken, Erfolgen, Schwächen, Kämpfen. Der Protagonist lässt dabei alle Hüllen fallen. Gott darf in jeden noch so verborgenen Winkel seiner Persönlichkeit blicken. Dabei erfährt er, was es bedeutet, in Gottes Gegenwart gesehen zu werden und sich damit selbst zu sehen, zu kennen und anzunehmen.  
Das LUX KOLLEKTIV besteht aus:
Lisa Rehorn – Gesang Kilian Mohns – Gesang, Gitarre Tim-David Specht – Synthies, Gesang Matthias Weida – Synthis, Piano Manuel Geiger – Schlagzeug Marius Müller – Gitarre Benjamin Weiblen – Bass  
Social Media:
Facebook Instagram Web

Hingehen – Kirche auf Festivals

Die zentralen Aspekte von Fresh X sind missional und kontextuell und so sieht das für uns ganz praktisch aus: Seit 4 Jahren sind wir mit einem Zelt der Kirche auf dem größten Heavy Metal Festival Süddeutschlands, dem summerbreeze vertreten, seit 2018 gibt es beim Elektro-Musik-Festival open beatz eine „open church“ mit einem motivierten Mitarbeiterteam rund…

Dem „Handbuch Taufe“ folgt das „Handbuch Bestattung“

Vor fast anderthalb Jahren erschien unser „Handbuch Taufe“. Viele von Euch haben daran mitgedacht und mitgeschrieben, im Dekanat dafür geworben und uns Feedback gegeben. Und hoffentlich konntet Ihr es für Eure eigene Praxis gebrauchen! Jetzt ist es Zeit für das nächste Projekt: das „Handbuch Bestattung“. Es folgt demselben Aufbau. 1. Teil: „Milieutheorie“, 2. Teil: „Milieupraxis“…

„Handbuch Taufe“ erschienen

Ein elementares Anliegen von churchconvention ist es, gesellschaftsrelevante Kirche zu sein und dabei immer Lernende zu bleiben. Im Herbst 2009 fand ein Symposion unter dem Thema „Milieusensibel taufen!“ statt. Referent war damals Prof. Dr. Heinzpeter Hempelmann. Im Anschluss an dieses Symposion befasste sich churchconvention immer wieder mit der Frage nach einer milieusensiblen Taufpraxis. So waren…

Gott im Milieu

Wer Menschen in der heutigen pluralistischen Gesellschaft erreichen will, muss deren Lebenswelt kennen und das soziale Umfeld, in dem sie sich bewegen, sprich: ihr Milieu. Aktuelle Sinus-Studien zeigen: Die Kirchen erreichen mit ihren Angeboten allenfalls 2-3 von 10 Milieus. Heinzpeter Hempelmann stellt die Sinus-Milieumodelle als eine Sehhilfe vor – als Werkzeug, um die verschiedenen Lebenswelten…